Was ist ein Depot?


Generell ist ein Depot eine Verwahrstelle bzw. ein Lager  oder Aufbewahrungsort (z.B. Munitionsdepot). Im Folgenden beantworten wir die Frage: Was ist ein Wertpapierdepot?


 

Definition:

Ein Depot oder genauer Wertpapierdepot bzw. Wertpapierdepotkonto ist das Konto, über welches Wertpapiergeschäfte abgewickelt werden. Ein Wertpapierdepotkonto dient nicht dem Zahlungsverkehr (wie z.B. ein Girokonto), sondern dem Kauf, Verkauf und der Übertragung von Wertpapiern, sowie der Bestandsführung.

In Deutschland existieren einige Anbieter von kostenlosen Wertpapierdepotkonten. Für die Bestandsverwaltung muss keine jährliche Gebühr bezahlt werden. Nur die reinen Orderkosten (Kauf bzw. Verkauf von Wertpapieren) wird in Rechnung gestellt. Bei einem Depot denken die meisten automatisch an Aktien. Es können aber auch die meisten anderen Wertpapierarten im Depot verwahrt werden, wie z.B. Inhaberschuldverschreibungen, Anleihen, Fonds und ETFs.

Kauft ein Anleger ein Wertpapier, z.B. eine Aktie, so wird diese ins Depot eingebucht. Die entsprechende Depotbank übernimmt dann die Verwaltung und leitet z.B. Dividendenzahlungen an den Depotinhaber weiter.


 

Wir hoffen, dass wir Ihnen die Frage: "Was ist ein Depot?" beantworten konnten.

Falls Sie ein Depotkonto suchen, dann finden Sie beim Depotvergleichsrechner eine große Auswahl.